Schlosskapelle

1714 wurde der schlichte Saalbau, geweiht der hl. Dreifaltigkeit und der Muttergottes, vollendet. Bis zum Bau der jetzigen Pfarrkirche diente die Kapelle den Malbergern als Pfarrkirche. Aufgrund dessen wurde im Jahre 1826 die Kapelle um eine Achse nach Westen verlängert. Die Fassade wurde dabei versetzt und nur geringfügig verändert. Der Triumphbogen im Chor wurde erst 1912 eingezogen.

Die ehemalige Schlosskapelle dient heute als multifunktionaler Veranstaltungsraum. Hier finden offizielle Empfänge, Ausstellungen, Schlosskonzerte und sonstige Veranstaltungen statt.

Im Inneren wurden die wertvollen original Tietz-Figuren aufgestellt. Handgearbeitete Kopien werden nach und nach an ursprünglicher Stelle auf der Terrasse zum "runden Garten" aufgestellt.