Neues vom Schloss 2019-01

Liebe Freunde und Förderer von Schloss Malberg, hinter den Kulissen wird gearbeitet, auch wenn die Tore noch für die Öffentlichkeit geschlossen sind.  Die Leuchter vom Dachboden sind in Brüssel beim Restaurator. Bürgermeister Junk und unser Vorstandsmitglied Carlo Sente haben sie persönlich abgegeben. Inzwischen wissen wir, zwei der fehlenden Kristallarme müssen in Italien nachgefertigt werden, was die Restaurierung verteuert und die Fertigstellung verzögert. Dennoch hoffen wir, dass sie bis zum Saisonbeginn wieder in den renovierten Räumen hängen und sind gespannt.

Die Firma Lippert hat den verwilderten Hang unterhalb des Arkadenbaus gerodet und das Schnittgut nicht abtransportieren können, es wurde verbrand, von unten aus dem Tal sah die Rauchwolke ganz schön bedrohlich aus. Vorarbeiten für die kommende Saison, soll doch ein Weg vom Eisernen Garten zum Runden Garten begehbar gemacht werden, der unterhalb des Arkadenbaus verläuft und einen schönen Blick ins Kylltal gestattet. Die alte Gartenbank bekommt eine neue Sitzfläche und die alte knorrige alte Rebe, die dort überlebt hat, wurde bereits zurückgeschnitten und erholt sich.

Die alte Sonnenuhr, die noch trauert, weil sie keinen Sonnenstand vermelden kann, da der Zeiger abgebrochen und die Gravur nicht mehr lesbar, wartet noch auf die Herrn Leisen (Steinmetz) und Herrn Mohnen (Kunstschmied), die ihr (und mir) versprochen haben ihr beiszustehen, damit sie wieder die heitern Stunden zählen kann.

Am 28.04. 2019 ist Mitgliederversammlung und es  gibt viel Gründe ins  Schloss zu kommen: die Vorstellung des Neuen Schlossboten, der Vortrag über Ferdinand Tietz, die Eröffnung der diesjährigen Ausstellung von Melanie Ziemons und Renate Wittkuhn-Ring „Rückblicke – Ausblicke“ und der Austausch mit vielen netten Mitgliedern des Fördervereins.

Villeicht möchten Sie ja auch Förderer werden?